Brustoperation – was ist zu beachten?

Jedes Jahr unterziehen sich Tausende von Frauen einer Form der Brustoperation. Brustoperationen können das Selbstbild verbessern, Rücken- und Nackenschmerzen lindern oder dabei helfen, sich nach einer Brustkrebsbehandlung besser zu fühlen. Es gibt viele verschieden Arten von Brustoperationen und da jede einen chirurgischen Eingriff darstellt, ist dabei einiges zu beachten.

Die fünf Hauptkategorien der Brustchirurgie

  1. Brustvergrößerung, bei der Saline (Kochsalzlösung) oder Gel-Implantate die Brust vergrößern.
  2. Brustkorrektur zur Behandlung von Brustasymmetrie.
  3. Brustverkleinerung zur Verringerung der Gesamtgröße der Brüste, wenn sie in keinem Verhältnis zur Körperstruktur stehen.
  4. Bruststraffungen zur Wiederherstellung der Fülle in den Brüsten.
  5. Brustrekonstruktion, nachdem sie entfernt oder durch Krebs entstellt wurden.

Was vor einer Brustoperation zu beachten ist

Gerade bei Brustoperationen ist das optische Ergebnis von enormer Bedeutung. Deshalb sollten die gewünschten Ergebnisse dem Chirurgen so klar wie möglich erläutert werden. Nur dann hat er die Chance zu beurteilen, ob diese realistisch zu erreichen sind. Für jede Kategorie von Brustoperationen gibt es verschiedene mögliche Verfahren. Es ist wichtig, sich über alle angebotenen Verfahren zu informieren und beraten zu lassen, welches die beste Option ist, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Der Ort der Konsultation und Voruntersuchung muss nicht unbedingt der Ort sein, an dem die Operation durchgeführt wird. Da nach der Behandlung möglicherweise mehrmals Folgetermine notwendig sind, ist es sinnvoll im Vorfeld herauszufinden, ob die Klinik gut erreichbar ist. Brustoperationen werden unter Narkose durchgeführt, der Anästhesist muss Patienten über die Art und die zu erwartende Dauer der Narkose informieren und gegebenenfalls Unverträglichkeiten berücksichtigen. Es ist wahrscheinlich, dass es eine gewisse Nachsorge geben wird. Die Nachsorgemaßnahmen können das Ergebnis der Operation und die Geschwindigkeit der Heilung beeinflussen. Deshalb ist es wichtig schon vor der Operation zu wissen, wie diese Maßnahmen aussehen und genügend Zeit dafür einzuplanen.

Risiken und mögliche Komplikationen bei Brustoperationen

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff sind auch bei Brustoperationen Risiken und Komplikationen möglich. Diese können die Risiken von Anästhesie, Asymmetrie, Implantatverschiebung, erhöhter Narbenbildung, sensorischen Störungen, Kapselkontraktur und Infektionen beinhalten. Diese Komplikationen können dazu führen, dass eine erneute Operation oder eine Implantatentfernung mit oder ohne Ersatz erforderlich ist. Deshalb sollten die möglichen Risiken und Ergebnisse von Brustoperationen immer im Vorfeld mit dem Arzt besprochen werden. Chirurgen sind verpflichtet, die Risiken einer solchen Operation aufzuzeigen und Fragen zu beantworten.

Veröffentlicht unter Büro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.